Abnehmen ohne Crash-Diät – langfristig und gesund

Published by:

Bodybuilderin mit Super-Body

Bodybuilderin mit Super-Body

Auch in diesem Jahr strotzen die Frauenzeitschriften und auch das Internet nur so vor Ratgebern zum Thema Diät – und das immer schneller, effektiver, einfacher. Das Motto: „Sofort abnehmen, ohne viel Strapazen!“ In wenigen Wochen sollen am besten gleich alle ungewünschten Pfunde purzeln und das nur durch einige kleine Veränderungen, wie zum Beispiel Mahlzeiten durch einen Protein-Smoothie zu ersetzen oder komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten. Der berühmte Jojo-Effekt hat da schon direkt seinen Fuß in der Tür. Denn was schnell verloren geht an Gewicht, kommt genauso schnell wieder zurück – wenn nicht sogar noch mehr dazukommt. Doch wie sollte der Gewichtsverlust tatsächlich ablaufen und was ist hierbei realistisch und vor allem dauerhaft?

Schluss mit dem Diätenwahn

Diäten erreichen normalerweise genau das Gegenteil von dem, was mit ihnen erreicht werden sollte, denn sie machen einen weder schlank noch gesund. In kurzer Zeit Gewicht zu verlieren, versetzt den Körper in Alarmbereitschaft: Sehr viel länger als in der industrialisierten Welt lebte der Mensch nämlich in einer Zeit, in der eben nicht immer alles auf Lager war. Und nach dieser Zeit richten sich noch heute unsere Instinkte und die Art und Weise, wie unser Körper Nahrung aufnimmt und verarbeitet. Wenn dieser also plötzlich sehr viel weniger Nahrung erhält, oder gar ganze Lebensmittelgruppen vorenthalten bekommt, versetzt er sich in einen Status, der auf Reserve läuft. Alles, was er erhält, wird erst recht angesetzt, denn er tankt vorsorglich für die bestehende Dürre auf. Zunächst nehmen wir aber bei so einer Crash-Diät ab – das liegt daran, dass die Wasserreserven des Körpers abgebaut werden, was schon mal ein paar Pfunde ausmachen kann. Man sieht also vermeintlich schnelle Ergebnisse in Zahlen auf der Waage und fühlt sich versichert, dass der Plan aufgeht. Doch was wirklich passiert, ist, dass wir Wasser verloren haben und uns dabei auch noch mangelhaft ernährt haben. Wir fühlen uns schlapp, aber glücklich über den Gewichtsverlust und essen wieder wie bisher. Nun registriert der Körper die größere (im Vergleich zur Zeit während der Diät) Nahrungsaufnahme und reagiert darauf erneut mit Vorratslagerung: Es könnte ja sein, dass er mal wieder wie kurz zuvor erlebt auf Sparflamme laufen muss. Und da sind sie dann wieder, die vorherigen Kilos und wahrscheinlich auch das ein oder andere neue.

Ausgewogenheit statt Einseitigkeit

Der richtige Weg findet sich tatsächlich in keiner Diät wieder. Ernährungsweisen begleiten uns unser Leben lang und sind keine Sache der kurzfristigen Umstellung. Es geht also nicht darum, sich kurzfristig anders zu ernähren, um etwas fürs Gewicht zu tun, sondern darum, sich langfristig eine gesunde, ausgewogene Ernährungsweise anzueignen. Wer die Faktoren dieser beachtet und gleichzeitig mehr Bewegung in sein Leben bringt, kann dauerhaft Gewicht verlieren (oder das gewünschte Gewicht erhalten), ohne den Körper aus seiner Balance zu bringen. Ein halbes bis ganzes Kilo pro Woche sind hierbei im Rahmen. Schwankungen und auch vermeintliche Stillstände sind durchaus normal, da die Lebensumstände nicht jeden Tag und jede Woche vollkommen die gleichen sind. Wichtig ist, dass dem Körper keine Lebensmittelgruppen vorenthalten werden, denn nur eine ausgewogene Ernährung hält uns fit.